Stürme fegen über die Erde - Luft, Wasser, Erde und Feuer zeigen ihre Macht. Gleichzeitig bedrohen ideologische, politische und ökonomische Stürme unser zivilisiertes Leben und damit auch die Entwicklung unserer Lebensweise und Kultur. In der jüngsten Vergangenheit sieht sich die Menschheit von einer Pandemie bedroht, welche die bestehende „Normalität“ unserer Lebensweise in kurzer Zeit eingreifend verändert hat und weiter verändert. Und die Menschheit selbst ist gefährdet durch den Klimawandel, die Zunahme der sicht- und unsichtbaren Umweltverschmutzung und der Zerstörung vieler Öko-Systeme.

Die Machtgier vieler Politiker und Eliten, welche mit allen Mitteln der Manipulation für eine ungerechte Verteilung der natürlichen und künstlichen Ressourcen sorgen und die seit langem die Domänen der Wissenschaft, der Religion, des Bildungs- und Gesundheitswesens und der Medien unterwandert haben, profitieren vom Zwiespalt, den sie säen.

Die freie Meinungsäusserung wir zunehmend gefährlicher für jene die es wagen die „offiziellen“ Aussagen zu hinterfragen und auch friedvolle Demonstrationen als Antwort auf Staats-Willkür können im Interesse „aller“ kaum noch stattfinden. Viele Menschen sind auf sich selbst gestellt. Die Folgen sehen wir in der Form von massiv steigender häuslicher Gewalt, zunehmendem Alkohol- und Drogenkonsum sowie der alarmierenden Zunahme von Depressionen und Psychosen.

Doch darüber hinaus und gleichsam dahinter verborgen gewinnt ein anderer Sturm an Kraft, der Sturm des Mutes und der Liebe, der mehr und mehr Menschen wachruft und sie inspiriert, unsere Zivilisation zu transformieren. Dieser Sturm berührt Menschen im Herzen und im Geist, er ruft ihr Gewissen auf und erinnert sie an ihr angestammtes Recht auf Freiheit und Frieden. Er appelliert an den im Menschen innewohnenden Wunsch, das Leben so zu leben, wie es gemeint ist: als ein Fest und eine Feier des Wunders der Evolution auf unserem Planeten.

Je mehr innerer und äusserer Druck und Stress wachsen, je mehr unsere innere und äussere Existenz bedroht ist, umso mehr kann dieser Sturm die Macht unseres eigentlichen Wesens hervorrufen und sein noch nicht realisiertes Potenzial aktivieren. Wir können dies dort beobachten, wo Menschen in grosser Not eine bisher nicht gekannte Hilfsbereitschaft und Solidarität entfalten und gemeinsam neue Lösungen finden.

In diesem Sinne ist diese Initiative gegründet und eingesetzt, um aufgewachten Menschen zu helfen sich zu treffen, sich auszutauschen, ihre Kräfte zu verbinden und damit die Ideale anzuheben, den Wandel zu realisieren und die Stosskraft des Sturmes zu erhöhen. Wir wenden uns an Menschen aus allen Lebensbereichen - Wissenschaftler, Künstler, Techniker, Lehrer, Studenten, Ökonomen, Politiker usw. – um diese Initiative zu unterstützen und zu fördern und hoffen, dass einige sich anbieten ein Schirmherr oder Gönner des Projektes zu werden.

Durch die Informationsflut der omnipräsenten Medien leiden heute viele Menschen an „Lern-Müdigkeit“ und Oberflächlichkeit, da es kaum leistbar und zumutbar ist, sich so viel Zeit zu nehmen, um umfassend zu verstehen, Zusammenhänge zu erkennen und eigenständig und kreativ eigene Gedanken zu machen. Bereits in der Schule wird mehr Wert auf das kurzzeitige Einprägen von Wissen gelegt als auf das tiefer greifende Verstehen durch eigenes Erfassen und Erfahren.

Wir sind überzeugt, dass gerade die Kunst in ihren vielen Ausdrucksformen äusserst wichtig sein kann für eine positive Stimulierung der eigenen Lernfähigkeit sowie für die gemeinsame soziale Entwicklung, ja dass die soziale Entwicklung selbst eine Kunstform werden kann. Die Künste können den Menschen Freude und Heilung bringen und eine lebendige Verbindung sein zwischen freien Individualitäten in der Gemeinschaft.

Menschen, die sich von dieser Initiative angesprochen fühlen, bitten wir, diese Informationen mit Freunden und Kollegen zu teilen und wir laden sie ein, sich auf unseren Internet-Plattformen zu registrieren. Wir freuen uns auf Fragen, Ideen und Beiträge, welche genanntem Ansinnen und Ziel dienen.