Wir glauben, dass – für das Gedeihen einer gesunden und florierenden Gesellschaft in unserer Zeit – das Wissen und die Weisheit aus alten Zeiten, in welchen die Menschen noch viel stärker im Verbund und in Harmonie mit Natur und Erde lebten, uns helfen kann, eine auf Kooperation basierende Beziehung mit der Natur zu entdecken. Im Westen finden wir in den keltischen Traditionen, die sich über weite Teile Europas ausbreiteten, noch eine grosse soziale Weisheit. Dabei dürfen wir auch erinnern, dass die Proto-Keltischen Stämme ursprünglich aus Asien kamen und wir deshalb viele Gemeinsamkeiten mit den Kulturen aus dem antiken Indien finden können. Sie besassen hochentwickelte soziale Fähigkeiten, welche ihnen ermöglichten, voneinander zu lernen durch Handel und soziale Kontakte, die sich von den Bergen Zentraleuropas bis zu den westlichen Inseln erstreckten. In diesen keltischen Kulturen gab es die hoch respektierte Tradition der Barden. Diese waren verantwortlich für das Erinnern, Erhalten und die Weitergabe der Geschichte, der Weisheit und Bräuche der Stämme und des Landes. Über lange Zeitspannen wurde dieses Wissen von Generation zu Generation weitergegeben. Selbst heutzutage finden wir in den keltischen Gebieten des Westens Überreste dieser Tradition und Weisheit. Aufbauend auf diesem Wissen, jedoch auf unsere Zeit angewendet, kommen nun viele Freunde aus vielen Ländern zusammen, um diese Initiative zu unterstützen.

Diese Initiative wird von Irland aus lanciert. Diese Insel hat eine unglaubliche Vergangenheit und eine lange Geschichte integraler, kultureller Entwicklung. Über Tausende von Jahren hat die Insel viele Invasionen und Versuche überstanden, die Bewohner ihrer Kultur zu berauben. Dank der Weisheit des Volkes und ihrer pragmatischen, integrativen Lernfähigkeit, verbunden mit einer unvergleichlichen Passion für das Leben, konnte vieles aus der alten Tradition überleben.

Die Menschen kämpften, doch sie vermischten sich auch mit den Invasoren, sie lernten von ihnen und erneuerten ihre Kultur, den neuen Umständen entsprechend. Es sei auch daran erinnert, mit welcher unglaublichen Leidenschaft und Liebe die ‹gelehrten› Iren die Britischen Inseln mit Bildung und Schreibfähigkeit beschenkten und wie sie, nach dem Fall des Römischen Reiches, auf dem europäischen Kontinent ausströmten und allerorts Wissenschaft und Religion lehrten und dadurch einen signifikanten Beitrag leisteten, die im ‹dunklen› Mittelalter verkümmerte Kultur wieder zu errichten.

Einige der Invasionen brachten viel Leid über die Insel und zwangen die Nation in die Knie, doch es gelang ihnen nicht, die Kultur gänzlich auszulöschen und letztlich, als Konsequenz, wurde sie daraufhin sogar stärker. Not kann Kreativität entfachen und der Umstand, dass sehr viele Menschen auswandern mussten und somit überall auf der Welt Nester irischer Kultur bildeten, trug dazu bei, dass Iren in vielen Teilen der Erde geachtet werden für ihren Humor, ihr Hochhalten der Freundschaft und ihr offenes Herz. Ihren Erfolg und ihre Kraft verdanken sie nicht zuletzt ihrer Leidenschaft und Liebe für das Leben und für die Erde, aber auch ihrem Mut in widrigen Situationen.

Deshalb wollen wir vorwiegend die Irischen Worte für Mut und Liebe, misneach und grá, verwenden, denn sie tragen noch immer etwas von dieser Herzensenergie in unsere Zeit hinein.

Dieser Aufruf, es sei klar ausgesprochen, geht an alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und Kultur! Ohne wesentliche Veränderung unseres Verhaltens werden die Folgen für unsere Zivilisation schmerzhaft für alle sein. Wir erleben weltweit eine neue, aber weithin nicht als solche erkannte „Invasion“, welche einerseits unsere sozialen Strukturen untergräbt und andererseits uns von einer nährenden Kultur trennt. Unsere heutige, leider ziemlich einseitig materialistische Wissenschaft und unsere rasend sich entwickelnden Technologien müssen im Hinblick auf ihre vielen Konsequenzen überdacht werden. Diese Konsequenzen für Gesundheit von Mensch und Umwelt werden heruntergespielt oder der Öffentlichkeit weitgehend vorenthalten. Wir sind nahe daran, von „seelenloser“ Technologie eingeschlossen und überschwemmt zu werden, und das in allen Aspekten und Bereichen unseres Lebens, was uns tatsächlich sehr abhängig und anfällig macht für subtile Manipulation auf allen Ebenen.

Dieser Aufruf, es sei klar ausgesprochen, geht an alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und Kultur! Ohne wesentliche Veränderung unseres Verhaltens werden die Folgen für unsere Zivilisation schmerzhaft für alle sein. Wir erleben weltweit eine neue, aber weithin nicht als solche erkannte „Invasion“, welche einerseits unsere sozialen Strukturen untergräbt und andererseits uns von einer nährenden Kultur trennt. Unsere heutige, leider ziemlich einseitig materialistische Wissenschaft und unsere rasend sich entwickelnden Technologien müssen im Hinblick auf ihre vielen Konsequenzen überdacht werden. Diese Konsequenzen für Gesundheit von Mensch und Umwelt werden heruntergespielt oder der Öffentlichkeit weitgehend vorenthalten. Wir sind nahe daran, von „seelenloser“ Technologie eingeschlossen und überschwemmt zu werden, und das in allen Aspekten und Bereichen unseres Lebens, was uns tatsächlich sehr abhängig und anfällig macht für subtile Manipulation auf allen Ebenen.

Diese düsteren Ausführungen sollen keinesfalls Angst und Lähmung verbreiten – nein –, das Nennen des Ernstes der Lage soll Mut entfachen, Entschlossenheit und Tatkraft wecken, diese Bedrohungen beherzt anzugehen, dabei einander zu unterstützen und die Kräfte für das Heilende und übergeordnete Gute zu verbinden. Menschen aus allen Lebensbereichen, die diesen Aufruf hören oder lesen, die sich angesprochen fühlen und an dieser Initiative Interesse finden, sind eingeladen, sich einzubringen mit ihren Ideen, Erfahrungen, Fähigkeiten – von der Idee zu Tat!

Mögen Stress, Ärger und Frustration sich in Mut und Liebe verwandeln – für eine gesunde, soziale und kulturelle Entwicklung, für die Menschheit und für die Erde!

Ethische Grundregeln

• Diese Initiative ist unabhängig von Religion, kulturellen oder politischen Strömungen und steht grundsätzlich für die Wahrung der Menschenwürde.
• Diese Initiative verlangt Respekt für alle Völker und deren Kulturen und schließt das Wohlergehen der Tiere und den Schutz der Umwelt mit ein.
• Verpflichtung zur Gewaltfreiheit und zu Verzicht auf persönlichen Eigennutz oder Gewinn durch die Beteiligung in dieser Initiative und ihren Veranstaltungen.